Tiergestützte Pädagogik














Ein Schwerpunkt der Arbeit von teamwork ist die tiergestützte Pädagogik, die in Deutschland zur Zeit noch in ihren Anfängen steckt. Dabei sind erste Aufzeichnungen über die positive Wirkung von Tieren auf den Menschen bereits seit der Antike bekannt. Seit den 1960er Jahren wird der Erfolg von Tieren zunächst in therapeutischen und später auch in pädagogischen Kontexten wissenschaftlich untersucht.

Zur Unterscheidung tiergestützter Einsätze haben sich folgende Definitionen durchgesetzt:

Tiergestützte Aktivitäten beschreiben den Einsatz von Tieren ohne festgelegte pädagogische oder therapeutische Zielsetzung, zum Beispiel Tierbesuchsdienste in Altenheimen oder Spaziergänge mit Tieren. Durch den Kontakt zum Tier kann eine Verbesserung der Lebensqualität erreicht werden.

Bei der tiergestützten Therapie ist das Tier ein wichtiger Bestandteil der therapeutischen Behandlung, die unter Anwesenheit eines Therapeuten durchgeführt wird. Wie bei allen anderen Therapieformen wird bei der tiergestützten Therapie zielgerichtet gearbeitet und jede Therapieeinheit dokumentiert und ausgewertet. Allgemein bekannt sind u.a. die Delfintherapie und das therapeutische Reiten.

Die tiergestützte Pädagogik wird im Bereich Bildung und Erziehung als zielgerichtete Fördermaßnahme eingesetzt. Dabei ist der Übergang zur tiergestützten Therapie oft fließend. Wie auch bei der tiergestützten Therapie ist auch bei der tiergestützten Pädagogik eine sorgfältige Planung, Dokumentation und Auswertung pädagogischer Fördermaßnahmen unumgänglich.

Auf den folgenden Seiten dreht sich alles um den geplanten und zielgerichteten Einsatz tierischer Co-Pädagogen. Neben allgemeinen Gedanken zum Einsatz von Tieren in pädagogischen Prozessen möchte ich meine tierischen Co-Pädagogen sowie die Bausteine meiner Arbeit vorstellen.











Copyright 2014 Sabine Bacher                           Aktuelles | Kontakt | Impressum